Sonntag, 12 Juli 2020  
Navigation
Home
About
Publikationen
e-learning
News
Forum
Links
Mitglieder
Schriftenreihe publiclaw.at
Partner
http://www.verfahrensrechtsblog.at
www.jusportal.at
jusjobs.at

Wenn Reformen dauerhaft sein sollen, so müssen sie langsam durchgeführt werden.

Niccolò Machiavelli
Neuerscheinung: Wettbewerb und Unionsverfassung Print
Freitag, 08 August 2014

von Thomas Müller

Welche Rolle spielt der wirtschaftliche Wettbewerb im Unionsrecht? Diese Fragestellung ist angesichts der aktuellen sozialen und krisenpolitischen Herausforderungen in der Europäischen Union brisant. Auf Basis einer prinzipienorientierten Theorie und einer aktuellen Dogmatik der europäischen Wettbewerbsverfassung analysiert der Autor die EuGH-Rechtsprechung und Anwendungspraxis der Kommission. Er weist nach, dass beide in den Bereichen Daseinsvorsorge, Sozial- und Krisenpolitik die Ausnahmebestimmungen, mithin aber auch schon die Verbotstatbestände des europäischen Wettbewerbsrechts zu Knotenpunkten relativ offener Abwägung zwischen Wettbewerbs- und Solidaritätsprinzipien ausgebaut haben. Derartige Anpassungsprozesse des europäischen Wettbewerbsrechts werden eingehend analysiert und kritische dogmatische Problemstellungen gelöst.

Link

Mohr Siebeck 2014. XXXI, 681 Seiten. JusPubl 233, ISBN 978-3-16-152683-1
Leinen € 134.00

Last Updated ( Freitag, 08 August 2014 )
 
Wirtschaftssteuerung durch die Europäische Union Print
Sonntag, 29 Juni 2014
Am 20.6.2014 fand in der Claudiana die Tagung „Europäisches Wirtschaftslenkungs- und Regulierungsrecht" statt, die von assoz.Prof. Dr. Thomas Müller (UIBK) in Kooperation mit Prof. Dr. Nicolas Raschauer (JKU Linz) organisiert wurde.
Last Updated ( Sonntag, 29 Juni 2014 )
Read more...
 
Alpeuregio Summerschool Print
Freitag, 02 Mai 2014

Die Vertretung der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino hält vom 30. Juni bis zum 10. Juli zum vierten mal die Alpeuregio Summerschool ab.

HochschulabsolventInnen (ab B.A.) bzw. JusstudentInnen ab dem 7. Semester mit absolvierter Europarechtsprüfung aus Tirol, Südtirol und Trentino wird die Möglichkeit geboten, einerseits Europawissen zu vertiefen und andererseits sich mit Entscheidungsträgern auf europäischer Ebene als auch untereinander zu vernetzen.

Es besteht die Möglichkeit eines Stipendiums in der Höhe von Euro 300,-.

Bewerbungsfrist für die Teilnahme ist der 19. Mai 2014.

 

Weiterführende Informationen

 

Last Updated ( Freitag, 02 Mai 2014 )
 
Tagung: Europäisches Wirtschaftslenkungs- und Regulierungsrecht Print
Montag, 21 April 2014

Termin: 20.6.2014

Ort: Innsbruck (Claudiana)

Die Tagung „Europäisches Wirtschaftslenkungs- und Regulierungsrecht“ beschäftigt sich mit diesen Entwicklungen. Im Zentrum der Tagung steht das Beihilfen- und Subventionsrecht, das ein weit verzweigtes und komplexes Förder- und Aufsichtssystem begründet (insb Bankenbeihilfen, Landwirtschaft und Regionalförderung), und die Regulierung der Transeuropäischen Netze, die die Wirtschaft in Europa noch enger zusammenführen soll (Verkehr, Energie und Telekommunikation). Ein abschließender Abschnitt gibt einen Überblick über die europäische Lenkung in benachbarten Gebieten der Marktsteuerung (insb Post- und Finanzmarktregulierung).

Die Tagung, die durch Vortragende aus Wissenschaft und Praxis bestritten wird, soll

·         neueste Entwicklungen im europäischen Lenkungsrecht herausarbeiten

·         zu aktuellen Rechtsfragen verwertbare Lösungen anbieten

Die Tagung richtet sich an Wissenschaftler, Praktiker aus Politik und Verwaltung, Angehörige der beratenden Berufe, Unternehmer und Studierende.

Zum Folder

Last Updated ( Donnerstag, 29 Mai 2014 )
 
Tagung: Staatliche Aufgaben, private Akteure: Erscheinungsformen und Effekte Print
Montag, 24 März 2014

Universität Wien,

Juridicum, Dachgeschoss,

Schottenbastei 10–16, 1010 Wien

8. und 9. Mai 2014

Zum Thema: Immer mehr übernehmen Privatpersonen und private Organisationen Funktionen im Rahmen staatlicher Aufgaben, von der Regelsetzung über die Kontrolle bis zur Leistungserbringung. Dabei entwickeln sie selbst Züge von Staatlichkeit, oft mit unmittelbarem Zugriff auf das Leben der Menschen. Die Arbeitsgemeinschaft will solche Fälle systematisieren und herausfinden, welchen Regeln diese Staatlichkeit jenseits des Staates unterliegt. Die Auftaktveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft dient der Klärung der Grundlagen und einer phänomenologischen Annäherung an bestimmte Funktionen, die Private im Rahmen staatlicher Aufgaben erfüllen.

 

Programm einsehbar unter:

http://www.oefg.at/text/veranstaltungen/symposium_staatliche_aufgaben.pdf

 

 
<< Start < Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next > End >>

Results 10 - 18 of 100